Samstag, 2. September 2017

Dominion – Ergänzungs-Set

Man weiß gar nicht so genau, wie dieses Spiel eigentlich heißt. Auf der Schachtel steht: DOMINION – ERWEITERUNG. Auf der Verlagshomepage und auch sonst im Netz findet man den Titel DOMINION – ERGÄNZUNGS-SET. Das trifft besser, was in der Schachtel drin ist. Nur steht es halt nicht drauf.

Was bringt das DOMINION – ERGÄNZUNGS-SET? „Dominion – Luft“ wäre auch noch ein guter Titel gewesen. Denn wie immer bei den kleinen DOMINION-Boxen ist die Schachtel fast leer. Gerade 14 mal 10 neue Karten sind enthalten, und sie erweitern das Spiel nicht, sondern sind dazu gedacht, um Karten aus Grundspiel und INTRIGE zu ersetzen.
In Zukunft werden beide nur noch mit der neuen Kartenbestückung erhältlich sein. Das ERGÄNZUNGS-SET richtet sich somit an diejenigen, die sich keine komplett neuen Spiele kaufen oder nicht bis zum Erscheinen der neuen Editionen warten wollen.
Als Service für Fans kann ich diese Box trotzdem nicht ansehen, jedenfalls nicht zum vorgesehenen Preises. Der Verlags-Shop verlangt derzeit 32 Euro. Wie so oft bei DOMINION stimmt da die Verhältnismäßigkeit nicht.


Was taugt es? Karten zu ersetzen, halte ich grundsätzlich für eine sehr gute Idee, denn manche Karten haben sich im langfristigen Einsatz als nicht so gelungen herausgestellt. Donald Vaccarino eliminiert nun diejenigen, die allgemein als die schwächsten gelten: Kanzler, Dieb, Abenteurer, Später, Saboteur und so weiter wird vermutlich niemand vermissen. Für zukünftige Überarbeitungen würde ich mir wünschen, dass auch besonders starke Karten neu durchdacht und womöglich abgeschwächt werden.
Was Kartentyp und Kosten angeht, fügen sich die neuen Karten nahtlos ein. Statt des Abenteurers gibt es für sechs Geld nun die Töpferei; als Reaktionskarte ist statt der Geheimkammer nun die Diplomatin an Bord (und so weiter). Die Funktionen der Karten allerdings wurden teilweise modifiziert, teilweise auf andere Karten übertragen, teilweise komplett gestrichen.
Ein paar Beispiele: Die Mühle kann nun das, was bislang die Große Halle konnte, erlaubt aber zusätzlich (wie ehedem die Geheimkammer), Karten gegen Geld abzulegen. Die Banditin entsorgt fremdes Geld wie einst der Dieb, ist aber schlauer, indem sie Kupfer unangetastet lässt und dem Ausspieler unabhängig vom Angriffserfolg ein Gold spendiert. Eine Karte analog zum Kupferschmied, um den Wert von Kupfer zu erhöhen, gibt es nun gar nicht mehr.
Natürlich sind unter den neuen Karten einige beliebter, andere unbeliebter, einige leichter, andere schwieriger nutzbar. Ich habe aber noch keine Karte ausmachen können, die jedes Mal im Markt liegen bleibt. Sowohl das Grundspiel als auch die INTRIGE werden also verbessert. Ganz neue Konzepte führen die Karten zwar nicht ein, aber das sollen sie auch nicht. Dafür sind Erweiterungen da, und dies ist ja keine, auch wenn es auf dem Deckel steht.

Muss man das haben? Ich schon. DOMINION ist nun mal mein Lieblingsspiel. Wer jedoch nur gelegentlich DOMINION spielt, braucht diese Ergänzung sicher nicht. Jede der großen Erweiterungen ist im Preis-Leistungs-Verhältnis klar besser. Die neuen 14 Karten sind vor allem für Menschen, die DOMINION komplett haben wollen. Oder müssen. Und wer eines Tages, weil er seine Karten kaputt gespielt hat, ein neues Grundspiel oder eine neue INTRIGE erwirbt, darf sich freuen, dass diese Kästen sogar noch ein bisschen besser sein werden als zuvor.

(keine Sternchenwertung)


DOMINION – ERGÄNZUNGS-SET von Donald X. Vaccarino für zwei bis vier Spieler, Rio Grande Games.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.